Auswanderer

Auswanderer aus unser ehemaligen Dreiergemeinde

immer gab es Menschen mit Fernweh oder solche die aus wirtschaftlichen oder existenziellen Gründen die angestammte Heimat verließen und in der Fremde ihr Glück suchten. Die wirtschaftliche Situation, die politischen Verhältnisse und immer wiederkehrende Rheinhochwasser sorgten speziell Mitte des 18. und Mitte des 19. Jahrhunderts für große Auswanderungsbewegungen.

Bereits 1751 wanderte der erste Bürger nach Amerika aus, um das Jahr 1765 nach Ungarn. Mitte des 19. Jahrhunderts gab es eine große Auswanderungswelle nach Amerika. Auch nach Rußland, Spanien, Afrika und die Schweiz gab es Auswanderungen.


 Auswanderungen nach Ungarn 

Insbesondere der wiederkehrende Kampf mit den verheerenden Hochwassern des Rheines, sowie die Verlockungen auf ein besseres Leben in einem fremdem Land, sorgten im 18. Jahrhundert für eine Auswanderungswelle nach Ungarn.  Hier können Sie die Geschichte der Auswanderer nachlesen.

 

Als Bilder zum Durchblättern:

Als PDF-Dokument zum herunterladen:

2018_02_01_Auswanderer_Ungarn


 Auswanderungen nach Amerika 

Amerika war schon im 18. Jahrhundert das Sehnsuchtsland überhaupt. Der Goldrausch und die unbegrenzten Möglichkeiten des Landes lockten viele Abenteurer über den großen Teich. Bedingt durch die widrigen Lebensumstände, aufgrund von politischen, existenziellen und revolutionären Einflüssen Mitte des 19. Jahrhunderts, wanderten viele Menschen auch aus unserer Gemeinde nach Amerika aus um das größe Glück zu suchen. Manche fanden es. Hier können Sie die Geschichte der Auswanderer nachlesen.

Als Bilder zum Durchblättern:

Als PDF-Dokument zum herunterladen:

2018_02_03_Auswanderer_nach_Amerika